Vom Menschen

Methode

Eine Übersicht gewinnen

Es soll unser Los als Mensch sein, dass wir erst einmal etwas bedacht haben müssen, ehe wir uns anderen Leuten dazu verständlich machen können. Das darf gerne in situ geschehen. Dann, wenn wir von jemandem verstanden werden möchten, sollen wir das leisten. Dazu braucht es von uns allein nur anerkannt zu werden, wie es eh gewesen ist. Das soll wahr sein, wie wir es darstellen.

Da können wir etwas benennen, indem wir den tatsächlichen Begebenheiten unseres Daseins entsprechen.

Impuls

Den Genius gewahren

Eine jede Sache hat ihre gewisse Bedeutung für uns. Jeder Mensch bewertet die Dinge so, wie er sie anerkennen möchte. Die anderen Leute haben durchweg eine eigene Meinung dazu, was für sie gut, wahr und richtig sein wird. Im Grunde soll man sagen dürfen, dass ein jeder Mensch sich die Mühe macht, das gewisse Maß an Lebensqualität für die Seinigen und sich sicherzustellen, welches er bedarf. Darum glaube ich bis heute an das Glück eines Menschendaseins.

Gedanke

Eine prinzipielle Gleichwertigkeit

Eine Sache von Bedeutung für die Entwicklung einer geistigen Reife des Menschen ist jene Erkenntnis der Gleichwertigkeit der ihm vorgegebenen Dinge. Sie besteht für alle. Das wäre eine Welt, ein Dasein und ein Leben, was uns allesamt auf eine gleichartige Weise bedingt hat.

Idee

Die Summe des Niederen

Aus etwas Einfachem kann auch allein nur etwas Einfaches gebildet werden. Getreu einem solchen Gedanken versuche ich es, meine Aussagen in den eigenen Schriften auf ihre trivialen Anteile zurückzuführen. Da baue ich das aus, was ich vorgefunden habe.

Das, was ich bereits an eigenen Worten zu Datei gebracht habe, ist gewisslich etwas gewesen, was nicht nach jedermanns Geschmack sein würde. Ich habe es zwar bestimmt, wie es ist, aber das hat allein nur mich betroffen. So hoffe ich, jene damit verbundene Schuld klein halten zu können. Da bedarf ich nachträglich mancher Stunde der Besinnung, um das alles wieder zu berichtigen und zu begradigen.

Das soll von einem guten Wert sein, was ich damit tue. Immerhin ist es mir so gelungen, eine Basis für mein Leben und mich einzurichten. Sie soll es sein, auf der ich das Weitere für meine Dinge und mich aufbauen möchte.

Idee

Worte bestimmen den Menschen

Falls es etwas gegeben hat, was den Menschen nachhaltig bestimmen kann, soll das sein freier Wille und ein damit verbundenes Handeln sein. Darum darf auch ruhig ein Aussprechen und Ansprechen von jenen, bei uns vorhandenen Gedanken und Ideen aufkommen. Das soll mir eine Verpflichtung sein, wenn ich dafür eintrete, dass man es im Grunde jedem belässt, was er für sich hat.

Einsicht

Eine Vorstellung vom Dasein

Jeder Mensch hat eine eigene Vorstellung von seinem Dasein. Es bedeutet ihm alles, wie er es geführt hat. Darüber reden die Menschen unentwegt miteinander, was sie erlebt haben. Alle haben etwas dazu zu sagen, was in der Welt und in ihrem Dasein geschieht.

Sprachgestaltung

Die kleine Welt

Ein Prinzip gelte für die Menschheit, welches keine Lüge darstellt. Eine als gewisslich vorhanden anzunehmende Parität jener Dinge des Menschen gestattet es uns, die Annahme seines Wesens zu betreiben und eine Akzeptanz für ihn freizusetzen. Da sollen wir an unsere Mitmenschen zurecht herantreten können. Dabei kann etwas geschehen, was es uns aufzeigen soll, was eine solche Wahrheit bewirkt. Es findet derweil voraussichtlich ein Austausch mit ihnen statt, welcher bereits zu mancher Geschäftigkeit geführt hat. Dadurch kann sich einiges bei uns zum Guten wenden. Es soll uns so auch etwas davon klarwerden, was ein Leben und Dasein als Mensch betrifft.

Idee

Vom Höheren ist nichts Niederes gekommen

Das Höhere kann allein nur etwas sein, was sich auch als solches zu erhalten vermag. Es soll derweil harmonisch sein und einer gültigen Ordnung entsprechen, was dadurch freigesetzt wird.

Impuls

Eine Annahme des Gegebenen

Der Mensch erkenne etwas an, was es gibt. Das mache er, weil es vorgekommen ist. Er ordne seine aktuellen Werke einer Kenntnis davon nach, was geschieht. Damit soll er es versuchen zu bestehen, weil er so eine richtiggehende Vorstellung von der gültigen Ordnung erlangen kann. Da kann er sich für eine gewisse Dauer seines Lebens an der Gemeinschaft der Menschen beteiligen. Doch das geht vorbei. Da nimmt alles seinen Lauf, auch das Ende davon kommt mit Sicherheit für uns einmal herbei.

Impuls

Eigenschaft eines Menschen

Ein Mensch wird allein nur sehr bedingt autonom handeln können. Dafür hat er sich einen eigenen Bereich zu erwählen. Dort kann er all das eigene Gut entfalten, wie er es haben möchte und einrichten kann.